awo-jena-weimar-kinderzeit01

Zum Leutratal Jena

Klein aber Oho! 

Große freie Hügel, Wiesen, Felder und der Leutrabach wecken die Entdeckerlust und den Explorationsdrang der Kinder. Unser Kindergarten befindet sich am Rande des Naturschutzgebietes »Leutratal«, dem der Kindergarten auch seinen Namen »Zum Leutratal« verdankt. Die ländliche Umgebung am Rande der Großstadt Jena bietet vielfältige Möglichkeiten, die Natur hautnah zu erleben.

Die Entwicklung der Kinder zu eigenverantwortlichen gemeinschaftsfähigen Persönlichkeiten gelingt uns durch die Eigeninitiative unserer Kinder. Sie sind aktiver Mitgestalter ihres Lebens und Lernens. Ihre Freude am Spiel und an der Bewegung sind die grundsätzlichen Formen der kindlichen Aktivität. Dies bildet das Grundverständnis unserer täglichen Arbeit und ist eingebettet in eine verständnisvolle, empathische und bedürfnisentsprechende Erzieher–Kind- Beziehung.

Kontakt und Anfahrt

Leiterin:
Heike Zimmermann

Adresse:
Am alten Weinberg 2
07751 Jena-Maua

Telefon 03641 60 72 00
Felefax 03641 60 72 00
E-Mail leutratal@awo-jena-weimar.de

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag von 6:30 – 17 Uhr (wir machen 3 Wochen Sommerpause)

Unser Haus und unser Garten

Unser Kindergarten befindet sich im Jenaer Ortsteil Maua und ist verkehrsgünstig über die B88 zu erreichen. Er liegt in einer ländlichen Siedlung Richtung Leutra. In den Jahren 2011/2012 erlebten wir eine aufwendige Sanierung und Erweiterung. Nun stehen unseren Kindern 3 helle, freundliche Gruppenräume, die auf die unterschiedlichen individuellen Bedürfnisse der verschiedenen Altersgruppen abgestimmt sind und direkt in unseren Garten führen, zur Verfügung. Der familiäre Charakter der Einrichtung wird durch unsere »Kneipp´sche« Lebensweise unterstützt, welche wir mit unserem Logo darstellen und Sie, sowie andere einladen möchten.

Unsere Kinder
Gern kommen unsere 36 Kinder aus den verschiedensten Stadtgebieten Jenas im Alter von 1 Jahr bis zum Schuleintritt zu uns.

Unser Team
Wir 5 Erzieherinnen, zum Teil mit den Zusatzqualifikationen Heilpädagoge und Kneipp-Gesundheitserzieher, kümmern uns individuell und liebevoll um unsere Kinder. Unsere Köchin und unser Hausmeister unterstützen uns in unserer Arbeit auch inhaltlich.

Unsere Pädagogische Arbeit

Unser Bildungsverständnis geht davon aus, dass Kinder

  • in Eigenaktivität sich selbst bilden 
  • unserer Zeit der Mitgestalter ihres Lebens und Lernens sind
  • in einem von Menschen gestalteten und geformten Rahmen aufwachsen

Diese Gestaltung bezieht sich einerseits auf die natürliche Umwelt und andererseits auf die Form des Zusammenlebens.

Bildung
Wir verstehen Bildung als einen bewusst gestalteten Prozess, welcher offen und unabgeschlossen ist. Zahlreiche Prozesse basieren auf vielfältige Faktoren, welche die Entwicklung beeinflussen (endogene, exogene, autogene). Mit unseren individuellen Angeboten werden bei unseren Kindern Bildungsprozesse angestoßen und angeregt.

Hierbei nutzen wir die Eigentätigkeit unserer Kinder. Wir wissen, dass jedes Kind in seiner eigenen Weise, seinem eigenen Tempo, nach seinen eigenen Interessen Bildung erwirbt. Diese Bildung erlangen unsere Kinder in aktiver Auseinandersetzung mit sich selbst und mit ihrer Welt auf der Basis einer liebevollen Bindung. 

Wir gehen davon aus, dass Bildung möglich wird, wenn es uns gelingt, mit unserem pädagogischen Handeln, dem Kind Sicherheit sowie Vertrauen zu schenken und dieses bewusst erlebt. Erst dann kann sich eine Erzieher–Kind–Bindung formen und eine liebevolle Wertschätzung gedeihen. Hierbei beachten und beobachten wir die vitalen und seelischen Grundbedürfnisse eines jeden Kindes genau. Diese bilden aus unserer Sicht die Wurzeln ihrer Entwicklung.

Uns ist täglich bewusst, dass nur wenn ein Kind von Anfang an die Befriedigung seiner Grundbedürfnisse erlebt, es bereit sein wird, Grundfähigkeiten und spezielle Fertigkeiten im kognitiven, emotionalen, motorischen und sozialen Leben zu entwickeln.

Ausgehend von diesen Grundbedürfnissen werden unsere Kinder, für sich bedeutsame Erlebnisse und Elemente in ihrer Umgebung bewusst wahrnehmen, erleben und sich auseinandersetzen. Dabei werden sie getrieben von den autogenen Faktoren, geprägt durch die endogenen Faktoren und unterstützt durch die exogenen Faktoren, sich aktiv mit sich selbst auseinandersetzen. Sie erleben die Verwirklichung und ein einfühlsames Eingehen auf ihre individuellen Situationen. Sie erlangen Selbstsicherheit, sachliche Kompetenzen, inhaltliches und strategisches Wissen.

Sie lernen, sich und ihre Welt zu entdecken, zu erschließen und zu erleben als Verbindung von Bedürfnisbefriedigung und Entwicklung besonderer Fähigkeiten. Dieses Verlangen nach Betätigung verwirklicht sich in inhaltlicher Auseinandersetzung mit den Grundgedanken unserer Kneipp`schen Lebensweise.

Wir arbeiten »Kneipp« orientiert. Dies ermöglicht uns, soziales, motorisches, emotionales und kognitives Lernen zu verbinden. Unsere Kinder können zu jeder Zeit, an jedem Ort und bei jeder Gelegenheit Erfahrungen machen und ihre Welt entdecken. Unsere Kinder nutzen alltägliche Lerngelegenheiten und Lernmöglichkeiten. Sie erkunden, experimentieren und entwickeln Vorlieben durch Materialerfahrung, Freiraum und kindliche Neugier (Informelle Bildung). Sie entdecken Eigenthemen und werden sich in verbindlich geplanten sowie strukturierten Rahmen, wie z.B. Museumsbesuchen, Wanderungen, Sportangebote, Leseoma, Theaterbesuchen und themenorientierte Freizeitangebote, inhaltlich aktiver auseinandersetzen (Nonformelle Bildung).

Das Kneipp-Konzept

Wer »kennt« ihn nicht - Sebastian Kneipp. Doch was macht der Priester und Therapeut, der der berühmten Kneipp Medizin seinen Namen gab, im Kindergarten?

Schon der Name alleine gibt wieder, dass es sich bei einem Kneipp orientierten Kindergarten um ein Konzept handelt, das seinen Fokus auf Gesundheitsbewusstsein legt. Denn der Grundgedanke der Kneipp`schen Lebensweise ist, dass unsere Kinder von »Heute« gesundheitsbewusste Erwachsene von »Morgen« sind. Voraussetzung dafür ist, dass sie in körperlicher, geistiger und seelischen Balance leben, sie es verstehen ihre Selbst-heilungskräfte zu aktivieren, sie Verantwortung für sich selbst und den anderen übernehmen und sie gesundheitliche Werte bewusst erleben. Dafür werden die »FÜNF Lebenssäulen« des Sebastian Kneipp als Fundament im unserem Kindergartenalltag eingesetzt.

Die 5 Säulen unseres Konzeptes
Ihr Fundament ist die Ordnung- Die Ordnung ist die Strukturierung der inneren und äußeren Lebensweise, als Voraussetzung für körperliche, geistige und seelische Balance. Denn durch ein strukturiertes Umfeld kann ein Kind Wohlbefinden, Lebensfreude und Lerninhalte bewusst erfahren. Hier empfinden unsere Kinder den natürlichen Lebensrhythmus in Form des Tages-, Monats- und Jahresrhythmus bewusst. Dabei werden Rituale, Gewohnheiten und Mahlzeiten als Höhepunkte im Alltag eingebettet und so den Kindern das Gefühl gegeben, angenommen und aufgehoben zu sein.

Darauf baut die zweite Säule Bewegung auf. Bewegung als aktive Auseinandersetzung der Kinder mit sich, ihrem Körper und ihrer Umwelt. Die tägliche Bewegung ist fest im Tagesgeschehen verankert, hierfür nutzen wir die örtlichen Gegebenheiten die herrliche Umgebung, welche förmlich zum Toben, Klettern, Erkunden und Experimentieren einlädt aber auch organisierte sportliche Angebote. Dies alles nimmt Einfluss auf Körper und Seele und ist Voraussetzung für unser gesundes Leben.

In der Natur erleben unsere Kinder den natürliche Bachlauf des Leutrabaches, welcher uns zur dritten Säule des Sebastian Kneipp das Wasser führt. Das Wasser als Vermittler natürlicher Reize und zur Abhärtung von Körper, Geist und Seele. Die Anwendungen mit dem Wasser wirken harmonisierend und sind individuell auf unsere Kinder abgestimmt. Unsere Kinder erleben das Wasser-, Tau- und Schneetreten, sie lernen Waschungen kennen. Neben unserem hauseigenen Kneippbecken wird selbstverständlich der Leutrabach gern genutzt. Doch es ist natürlich auch eine noch aktivere Säule, wir erforschen mit den Kindern im Bach die Strömung, den Aggregatzustand seine Temperatur und seine Fließgeschwindigkeit. Somit schaffen wir entwicklungsförderliche Erlebnisse.

Draußen am Leutrabach sammeln wir Pflanzen und Kräuter. Sebastian Kneipp beschrieb diese als natürliche Heilmittel. Das gesundheitliche Wohl der Kinder steht hier im Vordergrund. Um das Bewusstsein gegenüber Kräutern zu schulen, besitzen wir einen kleinen, selbst angelegten Kräutergarten, den die Kinder auch selbst bestellen und bewirtschaften. So lernen sie die Kräuter kennen und erfahren nicht nur den Geschmack und Geruch, sondern auch, wie man sie als Heilmittel einsetzen kann. Das Leben am Rand des Naturschutzgebietes »Leutratal« ist für uns eine bewusste Lebensweise mit Natur und Naturschutz. Unsere Entdeckungen der Flora und Fauna sind verbunden mit der Liebe zur Natur und einer natürliche Lebensweise, besonders in der Erntezeit.

Diese Erntezeit bringt uns zur nächsten Säule die Ernährung. Unsere Kinder helfen bei der Ernte und erleben die Verarbeitung derer aktiv mit. Sie erlangen Wissen und Bewusstsein über gesunde Lebensmittel. Unsere Kinder helfen aktiv bei der Bereitstellung und Zubereitung der gesunden kleineren und größeren Köstlichkeiten, indem sie Tees, Dips, Salate, Aufstriche u.v.m. selbst zubereiten und diese mit eigenen bekannten Kräutern verfeinern. Wir achten auf ausgewogene und gesunde Ernährung, indem wir die Speisengestaltung der Mittagsversorgung selbst regulieren. Hierbei beeinflussen unsere Kinder durch Essverhalten und Geschmäcker unsere Speisenangebot mit.

Beitragsrechner

Die Gebührensatzung der Stadt Jena legt fest, welchen Betrag Sie für einen Platz in unserem AWO-Kindergarten zahlen. Die monatlichen Kosten können Sie ganz einfach auf der Internetseite der Stadt Jena online berechnen. Die Gebühr richtet sich dabei nach der Anzahl Ihrer Kinder sowie nach Ihrem monatlichen Einkommen.

Zusätzlich fällt noch ein Essensgeld in Höhe von 2,90 € für das tägliche Mittagessen sowie die Versorgung mit Getränken an.

Häufig gestellte Fragen

Gibt es freie Plätze?
Nein, zur Zeit gibt es keine freien Plätze.

Aufnahmebedingungen: Welche Formulare / Anträge werden benötigt?
Die Aufnahmebedingungen können in den Aufnahmeverfahren des Kreisverbandes nachgelesen werden, sie sind für alle Kitas gleich.

Gibt es Kennenlern- und Besichtigungsmöglichkeiten?
Ja, gern nach Absprache.

Wie sind die Öffnungs- und Schließzeiten?  
Die Kita ist von Montag bis Freitag von 06.30- 17.00 Uhr geöffnet. Außerdem gibt es eine 3wöchige Sommerpause.

Mahlzeiten: Preise / Qualität / Art der Mahlzeiten?
Die Mahlzeiten werden von der Hofmann Menü Manufaktur GmbH geliefert. Es besteht lediglich die Möglichkeit der Mittagsversorgung mit individuellem Speiseplan. Die Kosten belaufen sich zur Zeit pro Mahlzeit auf 2,78 €.

Gastkinder: Besteht die Möglichkeit/ Wann / Kosten?
Gastkinder können nur bei freien Kapazitäten aufgenommen werden, dies ist über die Gebührensatzung Jena geregelt.


Rundgang durch unser Haus