Aktuelle Meldungen

Trösten- Hilfe holen- miteinander reden

Dies und noch viel mehr übten am 03.05.2016 ca. 34 fünf- und sechsjährige Kinder des AWO Integrativen Kindergarten „Sonnenschein“ in Weimar mit Frau Catrin Albrecht-Blase von „Erste Hilfe Thüringen“ aus Jena.

Anfängliche Skepsis: „Die macht aber nicht piks?“ wich schnell großer Aufmerksamkeit und Begeisterung. Frau Albrecht-Blase verstand es durch ihre freundliche, fröhliche und offene Art sehr gut, den Kindern erste Grundkenntnisse in „Erster Hilfe“ zu vermitteln.

Immer wieder passiert es, dass ein Kind stürzt, sich den Finger klemmt oder stößt und dann weint. Dann sind seine Freunde zur Stelle und wissen jetzt ganz genau: mit Trösten, z.B. durch freundliche Worte, Streicheln, in den Arm Nehmen, kann ich dem Verletzten über den ersten Schreck hinweghelfen. Dann suchen wir Hilfe. Das kann die Erzieherin im Kindergarten sein oder ein anderer Erwachsener. Sind sie nicht zur Stelle, übten die Kinder, wie sie auch unter der Telefonnummer 112 Hilfe bekommen können. Das erfordert Mut. Doch davor ist den Kindern nicht bange. Immer wieder üben sie gemeinsam, was alles dabei zu beachten gilt.

Frau Albrecht-Blases wichtigstes Anliegen in ihrem einstündigen Kurs war es, dass die Kinder selbst tätig werden konnten. So übten sie verschiedene Pflasterverbände, legten einen Kopfverband an oder eine Armschlinge um. Beim Aktivieren einer sogenannten „Sofort-Kälte-Kompresse“ hatten sie besonders viel Spaß, als diese durch einen Tritt laut knallte und so ihre Kälte hervorbrachte. Die Kinder wissen, dass dies gut helfen kann, um unterwegs Beulen oder Insektenstiche zu kühlen.

Das war alles so spannend und interessant für die Kinder, dass sie am Nachmittag aufgeregt ihren Eltern davon berichteten.

Im September 2016 wird Frau Albrecht-Blase wieder in unserem Kindergarten sein. Dann aber um im Rahmen eines Workshops zur Elternnacht mit Eltern zur „Ersten Hilfe am Kind“ ins Gespräch zu kommen. 

Zurück